top of page

OSTARA - Fruchtbarkeit & Erneuerung


Wir kennen Ostern mit seinen Eiern und Osterhasen, wir kennen die religiöse Dramaturgie des Osterfestes. Doch wenige sehen in Ostern ein Fest der Fruchtbarkeit. Es ist nun eine Zeit in der der Boden von Mutter Erde besonders fruchtbar ist. Alles beginnt zu sprießen und zu blühen. Die Natur erwacht um uns herum zu neuem Leben. Das Leben schiebt vorwärts, drängt nach draußen und will gelebt werden.


Ich wünsche Dir ein gesegnetes Fest der Erneuerung und Fruchtbarkeit - Ostara! Dieser Prozess ist je nach Situation auch mit einem Geburtsprozess vergleichbar. Der Keimling des Neuen schiebt sich nach außen, er überwindet Hindernisse, drängt Altes und Beengendes beiseite. Fruchtbarkeit bedeutet auch, dass Neues entsteht. Das Neue wird seine Früchte tragen, wenn es genügend Raum und Versorgung bekommt um zu wachsen und sich zu entfalten, wie ein Grashalm, eine Blume, ein Blatt oder eine Knospe die sich mutig nach draußen schieben um zu leben. Für manche unter Euch ist die Zeit um Ostern jedoch gefühlt auch wie eine schwarze Nacht der Seele, in der wir mit unseren tiefen Verletzungen konfrontiert werden, die das Neue beengen, oder gar hindern, nach außen zu drängen um gelebt zu werden. Dieser Prozess mag nicht schön sein, oder gar schmerzhaft wie eine Geburt. Im religiösen Kontext ist es das "Leiden" .. das Alte das uns schmerzt und quält. Das religiöse Ostern beinhaltet aber auch den Tod und die Auferstehung. Halten wir unseren Fokus auf das Neue, auf das Erblühen, dann ist es klar, dass der Weg jener ist, der auch den Tod beinhaltet, den Tod des Alten, und damit auch des Leidvollen, des Quälenden. Tod ist ein Teil des Lebens. Wenn Altes stirbt entsteht Platz für Neues. So ist das Leben, so ist die Natur. Geben wir dem Leben mehr Raum dann geht es uns besser, wir wachsen und werden stärker mit jedem Schritt vorwärts. Nach der dunklen Nacht, in der wir zurück blicken was war, und mit Akzeptanz auf das was war und ist blicken, dann haben wir die Möglichkeit in Frieden zu kommen mit dem was war und ist. Mit Akzeptanz und Frieden sind wir bereit Loszulassen. Altes darf Sterben, darf gehen, darf abfließen und Platz machen für das Neue. Das ist nun der Moment der Auferstehung. Wir erheben uns aus der dunklen Nacht und erblicken das neue Licht des neuen Tages. Wir erblicken das Licht in uns und in unserem Leben als ob wir neu geboren wurden. Das sind wir auch. Das Licht in uns ist auferstanden und wird durch uns wieder neu hinaus in die Welt geboren. Vertraue Deinen Geburtswehen, gehe in die Akzeptanz, mache Frieden und lasse los. Du bist unendlich geliebt und Dein höheres Selbst führt Dich auf Deinem Weg. Erkenne die Zeichen und habe den Mut in Deinen Spiegel der Seele zu blicken. Auch wenn es Dir vorerst nicht gefällt, finde Deine Akzeptanz, Deinen Frieden und dann gib es ab ... Dann wird es auch gut, da das Leben dann in Dir neu geboren wird. Feiere die Fülle, die Freude auf das Neue. Genieße die Fruchtbarkeit die in den Eiern steckt oder die uns der Hase symbolisiert. Auch er springt nun mutig voran und kommt aus seinem Bau heraus. Es ist Zeit zu leben! JETZT. Ich wünsche Dir ein fruchtbares Erschaffen und einen gesegneten Weg!

Ich wünsche Dir Licht und Liebe, sowie eine reine Verbindung zur Liebe und zum Segen des Lebens! in Liebe und Verbundenheit im Herzen Georg Schantl für ONEness - Verein für bewusste Lebensgestaltung und Schamanismus *** Behandlungen telefon. Termin-Vereinbarung +43 680 1292502 *** Schamanische AUSBILDUNG 2023 NEUER Start 16.06.2023 - Jetzt informieren, Anmeldungen sind am laufen

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page